Austria Salzburg

Alles, was nicht in die anderen Kategorien passt (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Günter Kratz
Beiträge: 2880
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Beitrag von Günter Kratz » 19. Sep 2007, 21:12

Hallo Löwen!

Nur zur Info für die, die's interessiert: Nächsten Samstag um 16 Uhr muß Austria Salzburg auswärts gegen den Tabellenführer USK Oberturm antreten. Nach 7 Spielen liegen Oberturm und die Austria mit jewils 6 Siegen und einer Niederlage Punktgleich auf Rang 1 und 2, gefolgt vom FC Bergheim zwei Punkte dahinter. Oberturm hat eine Tordifferenz von +22, Salzburg +19 und Bergheim +20.

Spannung ist also angesagt, denn der Sieger der Partie hätte den Verlierer erst einmal ein Stückchen abgehängt. Bei einem Unentschieden könnte aber Bergheim der lachende dritte sein sein und bei einem entsprechend hohen Sieg selbst die Tabellenspitze übernehmen.

Übrigens ist die Austria auch in die dritte Runde des Pokals eingezogen. (Ich nehme an es ist wie bei uns die Qualifikation für den eigentlichen Pokalwettbewerb.) In jedem Spiel mit dem gleichen ungewöhnlichen Ergebnis von 8:3... :x :wink:

RWG
Günter
Ab nächsten Samstag wird alles besser! Wir werden's erleben!!

Günter Kratz
Beiträge: 2880
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Re: Austria Salzburg

Beitrag von Günter Kratz » 5. Jun 2010, 19:21

Ich möchte Euch nur darauf hinweisen, daß Austria Salzburg gerade eben den vierten Aufstieg in Folge geschafft hat und in der kommenden Saison in der Regionalliga West (3. Liga) spielen wird. In unser aller Namen hab' ich unseren CV Freunden natürlich auch schon gratuliert. :wink:

Vielleicht könnten wir ja mal ein Vorbereitungsspiel gegeneinander machen!? Ich wäre auf alle Fälle dabei, egal wo es stattfindet!

RWG
Günter
Ab nächsten Samstag wird alles besser! Wir werden's erleben!!

Nabada
Beiträge: 328
Registriert: 12. Dez 2007, 16:15
Wohnort: Ulm

Re: Austria Salzburg

Beitrag von Nabada » 8. Jun 2010, 16:00

Günter Kratz hat geschrieben:Vielleicht könnten wir ja mal ein Vorbereitungsspiel gegeneinander machen!? Ich wäre auf alle Fälle dabei, egal wo es stattfindet!

RWG
Günter
Tadschikistan?! :o 8) :wink:

RWG aus Ulm

KSV_Udo
Beiträge: 219
Registriert: 24. Jan 2008, 00:15
Wohnort: Habichtswald

Re: Austria Salzburg

Beitrag von KSV_Udo » 8. Jun 2010, 19:26

Günter Kratz hat geschrieben:In unser aller Namen hab' ich unseren CV Freunden natürlich auch schon gratuliert. :wink:

Vielleicht könnten wir ja mal ein Vorbereitungsspiel gegeneinander machen!? Ich wäre auf alle Fälle dabei, egal wo es stattfindet!

RWG
Günter
Danke Günter :D
Ich bin auch dabei Sam

Günter Kratz
Beiträge: 2880
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Re: Austria Salzburg

Beitrag von Günter Kratz » 13. Nov 2010, 14:53

Aus aktuellem Anlass hole ich den Thread mal wieder hoch.

Wie einige von Euch bestimmt wissen haben die Fans von Austria Salzburg ihren Verein im Oktober 2005 neu gegründet nachdem die alte Austria von Red Bull übernommen wurde.

Im Sommer 2006 mußte der Verein dann in der 7. Österreichischen Liga starten und ist nun - nach 4 Aufstiegen in Folge - in der Regionalliga West angekommen. Und auch dort stehen die weiß-violetten auf einem guten 7. Platz.

In der gleichen Liga spielt aber auch die Reserve von Red Bull. Das Hinspiel konnte die Austria im August mit 2:1 vor 1.800 Zuschauern im heimischen Stadion in Maxglan für sich entscheiden. Heute um 14 Uhr findet das Rückspiel in der "Bullenarena" statt. Da, wo wir auch schon mal vor knapp zwei Jahren gegen dier Erste von RB Salzburg mit 0:1 verloren haben.

Für die Austrianer ist das natürlich das Spiel der Spiele. Wer Lust hat, kann ja mal den Liveticker verfolgen:
http://www.rlw.at/liveticker/index.php? ... =0&rel=rlw

RWG
Günter
Ab nächsten Samstag wird alles besser! Wir werden's erleben!!

Günter Kratz
Beiträge: 2880
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Re: Austria Salzburg

Beitrag von Günter Kratz » 13. Nov 2010, 16:02

So, Halbzeit vor 5.500 Zuschauern.
Nachdem die Austria in der 24. Minute mit 0:1 in Rückstand geraten ist und sich bis zur 30. Minute schon 4 gelbe Karten einhandelte, wurde in der 41. Minute auch noch ein Spieler des Feldes verwiesen und der Trainer auf die Tribüne verbannt. - Und dann, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit doch noch der sicherlich frenetisch gefeierte 1:1 Ausgleich. - Hoffentlich klappt das noch mit einem Sieg für die Austria im Stall der Rindviehcher!
-------
Wie zu erwarten war RB Salzburg in der zweiten Halbzeit spielbestimmend und konnte in der 65. Minute erneut in Führung gehen. Doch die in Unterzahl spielende Austria hielt dagegen und hat in der 85. doch noch den Ausgleich geschafft!
ich wäre jetzt gerne da unten, aber so trinke ich jetzt erstmal meine 4 Fläschchen feines "Stiegl", die ich mir zur Feier des Tages extra besorgt habe. :wink:
Morgen sind dann wir dran mit unserem Spiel in Wehen.
-------
Hier gibt's einen Spielbericht, Bilder vom Marsch der Austria Fans zum Stadion und ein Video
Ab nächsten Samstag wird alles besser! Wir werden's erleben!!

Schlagge
Beiträge: 3190
Registriert: 24. Mai 2007, 17:39
Wohnort: An der Fulle
Kontaktdaten:

Re: Austria Salzburg

Beitrag von Schlagge » 6. Jun 2014, 22:51

Lieber Günter,
wir haben "auci" ja mal versprochen nach Salzburg zu kommen. Das ist zwar schon etwas länger her, aber versprochen ist versprochen.
Ich denke, wir sollten das dieses Jahr mal in Angriff nehmen.

Schade, schade, nun ist auch unsere 3. Liga durch dieses Dreckspack "infiltriert" worden. :evil:
http://www.youtube.com/watch?v=0aFLLXkxGsw
Bild
♥ ♥ ♥ Red White Stars 1982 ♥ ♥ ♥

MW
Beiträge: 4911
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Re: Austria Salzburg

Beitrag von MW » 2. Nov 2015, 03:53

Es sieht düster aus um die Austria:

http://sportnet.at/home/fussball/erstel ... em-Kollaps
Schreiben der CURVA VIOLA:

Austrianer, die Austria steht mit dem Rücken zur Wand!
Uns liegen Informationen und Unterlagen vor, die es nötig machen, dass wir uns mit diesem Text an euch wenden!

Der massive Schuldenberg von 930.000 Euro ist eine reine
Momentaufnahme. Bis zum Saisonende werden wohl rund 1,2-1,4 Millionen
Euro gebraucht. Unsere Austria benötigt also ein Wunder um unbeschadet
aus diesem Sumpf zu kommen.

Fakt ist, dass uns die Kosten des
Ausbaus von Maxglan gepaart mit dem Schwanenstadt-Fiasko wohl das Genick
brechen werden. Dazu kommt noch, dass für manche Posten deutlich mehr
ausgegeben wurde, als im Budget vorgesehen.
In den vergangenen
Jahren dürfte einiges im Verein falsch gelaufen sein. Und zwar in einem
Umfang, der nicht einmal allen im Vorstand bewusst war. Viele
Entscheidungen wurden im Alleingang getroffen, Unterlagen, Verträge und
Rechnungen bewusst verschwiegen oder gar unterschlagen.

Durch
persönliche Eitelkeiten, dem offensichtlichen Wunsch sich ein Denkmal zu
setzen und fern jeder Realität wurde unsere Austria von Windischbauer
und nicht zuletzt Stöger immer weiter in diese auswegslose Lage
manövriert. Schlimmer noch, es wurden den Mitgliedern bewusst falsche
Informationen präsentiert um den Schein zu wahren und statt die
Notbremse zu ziehen, lies man sich dafür auch noch feiern.
Daher
haben sie auch kein Interesse an einer Aufarbeitung. Durch dieses
Gebaren wurde die finanzielle Schieflage des Vereins über längere Zeit
verschleppt.

Es wurde von Windischbauer und Stöger mit allen
Mitteln versucht die zweifelhaften Entscheidungen zu verschleiern und
wichtige Informationen und Schriftstücke wurden dem restlichen Vorstand
vorenthalten. Generell haben sich die beiden ihre Positionen gut
abgesichert und speziell Stöger hat sich über die Jahre auf Kosten
anderer unverzichtbar für den Verein gemacht. Neben dem zurückhalten von
Unterlagen zeichnet vor allem das bewusste Belügen der Mannschaft, was
zB. Sponsoren betrifft, ein Bild von absoluter Intransparenz und von
einem Verhalten, das schlicht vereinsschädigend ist.


Der Stadionausbau

Wer der Dolchstoßlegende von den ach so unvorhersehbaren Forderungen
diverser Behörden Glauben schenkt, wartet wohl auch auf das Christkind.

Die Baukosten wurden zu Beginn sogar realistisch eingeschätzt, dann
aber so weit beschnitten um die Förderung der Stadt erhalten zu können.
Es war schon in der Planungsphase klar, dass die Kosten weit höher
ausfallen würden und wir den Bau nicht finanzieren können.
Gerade
dies zeigt, wie verantwortungslos mit unserem Verein umgegangen wurde,
nur um sich gleichzeitig in der Öffentlichkeit zu sonnen und von den
Fans feiern zu lassen.
Auch ein Hans Hirschbichler wird sich zu
erklären haben. Der Eindruck, dass er als Verantwortlicher dieses
Projekt zu keiner Zeit wirklich im Griff hatte, im Gegenteil sogar seine
Kompetenzen mehr als überschritten hat, lässt sich leider nicht von der
Hand weisen.

Die Person Gerhard Stöger
Die teilweise
skurrilen Auftritte von Stöger in den Medien sind nur die Spitze des
Eisbergs. Unser SportL hat es durch geschickte Taktik und auch durch die
Rückendeckung von Windischbauer geschafft sich jeglicher Kontrolle zu
entziehen. Gleichzeitig hat er eine beinahe unfassbare Fülle an Aufgaben
angehäuft und in seiner Person vereint.
Wir haben kein besonderes
Interesse an einer Schmutzkübelkampagne. Daher werden wir hier nicht die
ganzen Absonderlichkeiten breit treten die passiert sind. Nur ein paar
Punkte:

Kader: Der Verein hat die Saison mit 22 Spielern und 34
Punkten budgetiert. Tatsächlich sind es dann 28 Spieler geworden, dieser
Posten ist damit um knapp 300.000 Euro teurer als geplant.


Nachwuchs: Es ist nichts neues mehr, dass uns die Spieler und Trainer
davon laufen weil im Nachwuchs das Chaos regiert. Stöger mimt zwar de
facto den Nachwuchsleiter, fasst diese Aufgabe aber vor allem als
Kontrollorgan auf. Seine Untergebenen dürfen nichts, aber auch gar
nichts selbst entscheiden. Bei der 1b ist es seit Jahren gang und gäbe,
dass beinahe die komplette Mannschaft den Verein verlässt, weil noch
niemand mit ihnen über ihre Zukunft gesprochen hat.

Verbrannte
Erde: Landauf, landab, es häufen sich die Berichte von Trainern und
Funktionären die nicht mehr mit Stöger können. Klar, man kann nicht nur
Freunde haben. Allerdings sind die zugrunde liegenden Vorfälle dermaßen
haarsträubend dass einem schlecht wird.

Medien: Wer sich gefragt
hat warum unser Sportdirektor so oft in den Medien auftaucht, ist nicht
alleine. Stöger drängt sich einfach permanent unter massivem
Ellenbogeneinsatz ins Rampenlicht. Von Stögers Twitter-Account fangen
wir besser gar nicht erst an.

Während Windischbauer sich bereits
selbst aus dem Vorstand entsorgt hat, ist sein kongenialer Partner,
Gerhard "Mr. Austria" Stöger noch in Amt und Würden. Ohne sein Mitwirken
hätte das System Windischbauer so nie funktioniert. Die beiden haben
sich über Jahre die Bälle zugespielt, dicht gehalten, gemauert. Stöger
hat darüber hinaus keine Gelegenheit ausgelassen mehr Macht anzusammeln
und sich ins Rampenlicht zu drängen.
Auch er ist Teil des vollkommen
unverantwortlichen Projekts "Aufstieg um jeden Preis". Im Endeffekt ist
Stöger mindestens genau so schuldig an der aktuellen Misere wie
Windischbauer, ist aber nicht haftbar, weil er nicht im Vorstand ist.

Eine weitere Zusammenarbeit, ist unter diesen Bedingungen undenkbar.
Wir haben dem Vorstand bereits klipp und klar empfohlen die Arbeit mit
Stöger zu beenden und einen neuen Sportdirektor zu installieren. Einen,
der nicht nur fachlich hervorragend, sondern auch in der Lage ist
Aufgaben zu delegieren - einen Teamplayer, keine One Man Show!

Wir sind alle Schuld

Wir alle haben eine Mitschuld. Nicht, weil wir strategisch falsche
Entscheidungen getroffen haben, nicht weil wir mehr Geld ausgegeben
haben als da war. Wir sind schuldig, weil wir zugelassen haben, dass
einige wenige unseren Verein praktisch ohne Kontrolle steuern. Wir haben
zugelassen, dass Windischbauer sich einen Vorstand aus Ja-Sagern
zusammenstellte. Wir haben zugelassen, dass eine enorm windige, und wie
wir heute wissen auch gefälschte, Bilanz bei der Generalversammlung nur
mit ungläubigem staunen hingenommen wurde. Das Budget für die aktuelle
Saison hat vielen nur ein schmunzeln entlockt. Eine deutliche Reaktion
wäre wohl besser gewesen. Auch, dass viele aus der Kurve zwar den Verein
im Herzen tragen, jedoch kein Mitglied sind ist ein Grund warum die
kritischen Stimmen nicht mehr so laut hörbar sind.

Wir müssen handeln

Egal welchen Weg wir mit unserem Verein einschlagen, es ist notwendig
jene, die uns in diese beschissene Lage geführt haben zu loszuwerden,
diesen Skandal aufzuarbeiten und die Schuldigen zur Verantwortung zu
ziehen. Wie sich die Angelegenheit derzeit für uns darstellt, ist auf
jeden Fall auch mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen.


Unser Verein braucht Leute die professionell arbeiten, Probleme angehen
statt auf ein Wunder zu hoffen, ohne Vorurteile und Ressentiments mit
den Anhängern umgehen und nie die Grundwerte aus den Augen verlieren. Es
gilt sich wieder auf die Ideale und Tugenden der Austria zu besinnen
und ein offenes aber professionelles Klima zu schaffen, in dem auch die
Wünsche und Bedenken der Basis wieder gehört werden und sich nicht ein
Einzelner wichtiger nimmt.
Wir sind ein ganz besonderer Verein, mit
ganz besonderer Geschichte. Ohne jeden Zweifel wird es in irgend einer
Form weiter gehen. Es wird niemals fad mit unserer Austria, dem Verein
der uns alle überleben wird!

WINDISCHBAUER, STÖGER UND MITTÄTER RAUS - REINER TISCH JETZT!

Antworten