Kagida / Pegida / Hogesa - Demonstrationen

Alles, was nicht in die anderen Kategorien passt (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

esteban
Beiträge: 6973
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von esteban » 5. Dez 2014, 00:22

Den besten (weil intelligentesten) Beitrag zur Debatte bietet das Dezemberveranstaltungsplakat des ARM/Lolitabar an. In weiser Vorraussicht (Drucklegung noch vor der Kagidademo) wird hier eine fiktive
KaGeSa persifliert - Kasseler gegen Salamisten. Es wird dabei ironisch überspitzt das hohe Lied der einheimischen Stracken gepriesen gegen die Überfremdung durch die südländische Salami nach italienischem Vorbild. Schaut's Euch mal an, wenn ihr es irgendwo in der Stadt seht...

k10
Beiträge: 349
Registriert: 19. Mär 2008, 05:24

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von k10 » 5. Dez 2014, 01:13

@Axel Feder
Danke für den differenzierten Beitrag.
Nachdem ich mir bisher alles durchgelesen habe, kann ich allen Argumenten etwas abgewinnen. Die größte Gefahr besteht, meiner Meinung nach, in der Stigmatisierung aller Teilnehmer als Nazis. Dies entspricht trotz medialer Berichterstattung nicht der Wahrheit und man macht es sich leider etwas zu einfach. Der gesamte Mix aus Tabuisierung, Etikettierung, undifferenzierter Berichterstattung und subjektiver Angst spielt u.a. der AFD extrem in die Karten. Anderes Thema...

Das distanzierende Statement des Vereins halte ich trotzdem für sehr wichtig und richtig.

RWG

Der Schwimmlehrer
Beiträge: 3671
Registriert: 31. Mär 2003, 02:00
Wohnort: Titty Twister

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von Der Schwimmlehrer » 5. Dez 2014, 08:54

k10 hat geschrieben:der Stigmatisierung aller Teilnehmer als Nazis. Dies entspricht trotz medialer Berichterstattung nicht der Wahrheit und man macht es sich leider etwas zu einfach. Der gesamte Mix aus Tabuisierung, Etikettierung, undifferenzierter Berichterstattung und subjektiver Angst spielt u.a. der AFD extrem in die Karten. Anderes Thema...
Das ist in meiner Sicht schon ein richtiges Thema. Alles wird gleich in den Nazi-Topf geschmissen und dann reflexartig niedergemacht. Da lachen sich viele extreme muslimische Guppierungen schön in`s Fäustchen.
"Erfolg ersetzt alle Argumente". Kicks.

!)aniel
Beiträge: 553
Registriert: 24. Sep 2006, 17:18

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von !)aniel » 5. Dez 2014, 12:30

Axel Feder hat geschrieben:Sobald irgendein NPD-Funktionär oder andere rechtsradikale Personen da auftauchen, wird jede noch so neutrale gemeinte Demo gesprengt. Ich persönliche sehe kein Problem darin, als Bürger durch diese Art seine Angst vor dem radikalen Islamismus kund zu tun. Dummerweise sind es genau die Medien, die auf der einen Seite diese Angst regelmäßig schüren und gleichzeitig jegliche Demo dagegen per se als Neonazi Aufmarsch deklarieren. Kurzum: Man hat derzeit keine Chance eine Demo gegen Salafismus (nicht gegen den Islam selbst) aufzuziehen, da natürlich die rechten Vertreter dabei sind. Verhindern kann man das eben nicht, genauso wenig wie linksautonome Steinewerfer auf der anderen Seite. Vermutlich stehe ich mit diesem Posting nun auch auf der Antifa-Liste.... :roll:
Ja der Begriff Nazi ist natürlich erst mal ein Brett, mit dem sich auch einige Teilnehmer der Kagida konfrontiert sehen dürften, die sich vorher selbst nicht als solches bezeichnet hätten und dies nach wir vor nicht tun würden.
Hier jetzt aber Diskussionen um Begrifflichkeiten loszutreten, ist ja nicht zielführend.
Es geht ja nicht um das, was drauf steht, sondern um das, was drin ist.
Und das ist bisweilen eben nicht ausschließlich die Forderung, entschlossen und aktiv gegen Salafisten und andere religiöse Fundamentalisten vorzugehen. Da würde es von jeder Seite Beifall schallen. Auch von ganz weit links (Stichwort Waffen für Rojava).
Allerdings geht es darum nicht. Ich will jetzt hier nicht unendlich zitieren und Aussagen, Statements, Antworten und Aufrufe sammeln. Wer in der Lage ist, eine der zahlreichen Suchmaschinen zu nutzen, der wird unter den entsprechenden Schlagworten relativ schnell fündig werden.
Hier findet sich z.B. eine detaillierte inhaltliche Analyse einer Rede auf der Pegida-Demo.
Und da geht es auch nicht darum, die Teilnehmer solcher Veranstaltungen zu stigmatisieren, da gilt es vordergründig erst mal darum, aufzuklären, vor wessen Karren sie sich spannen lassen.
Wer dann weiterhin mit NPD-Funktionären etc. gegen alles Fremde und eine vermeintliche Islamisierung (die keiner faktischen Überprüfung stand hält. In Dresden (edit: Sachsen ist korrekt) leben soweit ich mich recht erinnere 0,1% (!!) Muslime, wie auch immer eine Islamisierung damit überhaupt aussehen soll :roll: - die HNA schreibt übrigens beharrlich von einer Anti-Islamisten-Demo, die es so de facto nicht ist) auf die Straßen meint gehen zu müssen, dem ist nicht zu helfen. Angemerkt sei, dass es trotzdem erst mal jedermanns Recht bleibt, solange es nicht strafrechtlich relevant wird. Aktuell sind das in Dresden teilweise bis zu 7.000 Menschen. In Kassel noch weitaus weniger.
Inwiefern die Anwesenheit der Leute mit KSV-Klamotten dort ideologisch- oder einfach nur event-bedingt war, vermag ich nicht zu beurteilen. Das werden die kommenden Wochen wohl zeigen.

Im aktuellen Fall geht es jedenfalls nicht um eine Definiton der Vorwürfe, die sich die Teilnehmer aktuell gefallen lassen müssen.
Es geht darum, wie unverblümt und offensichtlich hier Fremdenhass und Xenophobes propagiert wird, was im schlimmsten Falle dann ein nicht existentes Bedrohungsszenario suggeriert, in dem ein Angriff wie Notwehr erscheint.
Bei Reiherwälder scheint das schon Wirkung zu zeigen #ungehinderterzuzugvonislamisten #auffanglagerderwelt
edit:
Es gibt laut Verfassungsschutzbericht 2013 rund 350 Islamist_innen in Sachsen, dies ist der niedrigste Stand seit zehn Jahren und einer der niedrigsten in ganz Deutschland. Glaubenskriege sind angesichts dessen keine realistische Bedrohung in Sachsen.
Zuletzt geändert von !)aniel am 5. Dez 2014, 13:03, insgesamt 2-mal geändert.

Gonzo
Beiträge: 5421
Registriert: 17. Aug 2002, 02:00
Wohnort: /home/gonzo
Kontaktdaten:

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von Gonzo » 5. Dez 2014, 13:02

Gutes und sehr reflektiertes posting, Daniel!

Würde es einzig darum gehen, seinen Unmut über Salafisten kundtun zu wollen, dann frage ich mich übrigens, warum irgend ein obskurer 'Holländer' als Redner angekündigt wird und nicht ein direkt betroffener Kurde. Denn die haben im Gegensatz zu den Holländern tatsächlich mit dem Salafisten zu kämpfen.

Ja, ich weiß, Kurdistan ist nicht das Abendland. Und vielleicht genau deshalb nicht willkommen.

Oder geht es am Ende weder um Salafismus, noch um Islam, noch um Christentum, sondern um ganz ordinäre Xenophobie?
When the going gets weird, the weird turn pro. It never got weird enough for me.
Hunter S. Thompson
VIVA MADIBA! VIVA MANDELA!

Dr. Mabuse
Beiträge: 972
Registriert: 20. Apr 2012, 11:24
Wohnort: Chassella

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von Dr. Mabuse » 5. Dez 2014, 13:27

Der Schwimmlehrer hat geschrieben:
k10 hat geschrieben:der Stigmatisierung aller Teilnehmer als Nazis. Dies entspricht trotz medialer Berichterstattung nicht der Wahrheit und man macht es sich leider etwas zu einfach. ...
Das ist in meiner Sicht schon ein richtiges Thema. Alles wird gleich in den Nazi-Topf geschmissen und dann reflexartig niedergemacht. Da lachen sich viele extreme muslimische Guppierungen schön in`s Fäustchen.
Bild

esteban
Beiträge: 6973
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von esteban » 5. Dez 2014, 15:52

Gonzo hat geschrieben:Gutes und sehr reflektiertes posting, Daniel!
Würde es einzig darum gehen, seinen Unmut über Salafisten kundtun zu wollen, dann frage ich mich übrigens, warum irgend ein obskurer 'Holländer' als Redner angekündigt wird und nicht ein direkt betroffener Kurde. Denn die haben im Gegensatz zu den Holländern tatsächlich mit dem Salafisten zu kämpfen.
Ja, ich weiß, Kurdistan ist nicht das Abendland. Und vielleicht genau deshalb nicht willkommen.
Oder geht es am Ende weder um Salafismus, noch um Islam, noch um Christentum, sondern um ganz ordinäre Xenophobie?
Auch von mir gibt's Beifall für das extrem sachliche Posting von Daniel.
Genau dieser analytischen Zerlegung von Scheinargumenten bedarf diese Diskussion.

Vielleicht ist das Erfrischende und der Verdienst der neuen rechtskonservativen Bewegung gerade
ihre plötzliche Sichtbarkeit. Positionen, die man bislang lediglich im kleinen Zirkel hinter vorgehaltener Hand vertrat, werden nun öffentlich bekannt. Man kommt aus der Deckung - auch hier im Forum.
Das schaftt Klarheit und eröffnet die Chance auf eine echte Diskussion - bitte aber immer anhand von Fakten
und nicht von Ängsten.

Was den "Holländer" betrifft, so taucht der dieser Tage überall da auf, wo Demos dieser Art abgehalten werden.
In dem von Dr. Mabuse zitierten Blu-TV -Video aus Hannover taucht er ebenso auf, wie auf Pagida-Demos in Dresden. Man kann getrost davon ausgehen, dass es sich hierbei um einen Berufsdemonstranten in Sachen Rechtspopulismus handelt. Wenn man ihm weiter nachforscht, würde man möglicherweise Querverbindungen zu Geert Wilders finden. Nochmals.
Die KaGiDa- oder SonstWoDa- Bewegung ist ein Sammelbecken für Rechtsausleger. Wenn man sich dort in Mannschaftsstärke mit KSV-Symbolen zeigt, erweist man damit dem Klub einen Bärendienst.
Gerade rechts der Mitte wird gerne reklamiert, dass Politik und Fussball nichts miteinander zu tun haben sollen. Genau das passiert dann aber in diesem Moment. Damit fällt der Schleier.
Der Verein musste reagieren und das hat er getan.
Respekt.

MW
Beiträge: 4911
Registriert: 9. Jul 2001, 02:00

Re: Dinge die gar nicht gehen/Dringende Verbesserungsvorschl

Beitrag von MW » 5. Dez 2014, 18:24

Was mich beim Thema Salafisten sehr ratlos macht,ist der lasche Umgang der etablierten Parteien und der Behören mit dieser Klientel.Diese Salafisten wollen doch nichts anderes als unsere freiheitliche Grundordnung abschaffen.Da sollen Schariarichter richten und Frauen jeglicher Rechte beraubt werden.Das Ziel die freiheitliche Grundordnung abzuschaffen eint die Salafisten übrigens mit der RAF und dem NSU.Solche Leute gehören auf Schritt und Tritt überwacht und beim kleinsten Vergehen sanktioniert.Aber was passiert? Nix! Die rekrutieren auf Schulhöfen Kämpfer für Terrororganisationen wie den IS und verteilen ungeniert auf der Königsstrasse ihre Schmierschriften.Sogenannte Schariarichter treiben in Großstädten wie HH und B ihr Unwesen und das ungestraft!Die gehören wegen Amtsanmaßung eingebuchtet und fertig.Aber anscheinend ist es ja leichter mit unfassbarem Personalaufwand Jugendliche wegen Missbrauch von Pyrotechnik zu kriminalisieren.Das sind Themen die unsere Politiker und das geBILDete Volk scheinbar viel mehr interessieren.

Daher sehe ich die Hauptschuld am erstarken der Rechtsaußen einzig und allein bei den untätigen Behörden und Parteien.Ein trauriger Teufelskreis! Zum kotzen!

Gesperrt