Kickers Offenbach

Alles rund um die Regionalliga Südwest (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

esteban
Beiträge: 6973
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Kickers Offenbach

Beitrag von esteban » 13. Aug 2021, 08:32

Inzidenz Ü50:
Die Stadt Offenbach hat ein Einsehen und beschließt schärfere Massnahmen "light",
um den OFC herum erst ab Sonntag... 8)
https://www.hessenschau.de/gesellschaft ... n-100.html
Die OFC-Führung wird immer nervöser:
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 17804.html
„Wir müssen hier alle auch in den kommenden Wochen zusammenhalten, anders wird es nicht gehen.“
Teure Mannschaft, viel Druck auf dem Kessel. Das wird wieder nix.
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 17779.html
Thomas Sobotzik hat ihnen allen eine klare Botschaft gesendet. „Alle Jungs, die gekommen sind, sind erst mal in der Pflicht zu liefern.“
Bleiben wir drinne?

esteban
Beiträge: 6973
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Kickers Offenbach

Beitrag von esteban » 24. Aug 2021, 05:55

Der OFC sorgt vor.
Nach Gesprächen mit der Stadt wurde vereinbart, dass es keine weiteren Zugangsbeschränkungen für den Besuch im Stadion bis zu einer Inzidenz von 200 geben wird...mit einer Ausnahme:
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 37770.html
„Es gibt einen einfachen Weg ins Fußballstadion“, teilten Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und OFC-Präsident Joachim Wagner mit: „Für Geimpfte und Genesene gibt es keinerlei Zugangsbeschränkungen. Sie können zumindest derzeit bis zu einer Inzidenz von 200 in jeden Bereich des Stadions, egal ob innen, zum Sitzen oder Stehen. Wer es einfach haben will, hat dazu also auch in Offenbach die Möglichkeit.“

Für den Zugang von „nur“ Getesteten müssten jedoch neue Regeln getroffen werden, um das Infektionsrisiko zu senken. Das hessische Eskalationskonzept schreibe ab einer Inzidenz von 100 vor, dass an Großveranstaltungen fast nur Geimpfte und Genesene (2G) teilnehmen dürfen. Für manche Bereiche gilt jedoch auch 3G+. Das „Plus“ bedeutet, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr anerkannt werden, jedoch ein PCR-Test (darf nicht älter als 48 Stunden sein, Kosten: ca. 70 Euro) als Nachweis möglich bleibt, da er deutlich zuverlässiger und damit sicherer ist.
Bleiben wir drinne?

Antworten