Hessenliga 2020/21

Alles rund um die Hessenliga (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

esteban
Beiträge: 6292
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Hessenliga 2020/21

Beitrag von esteban » 28. Mai 2020, 11:50

Folgt jetzt ein Rattenschwanz an Klagen?
Der HFV gerät durch die Entscheidung der Südwest GbR in der Causa KSV Hessen Kassel nun selbst unter Druck:
https://www.torgranate.de/artikel/duerf ... co-hoffen/
"...
Durch die Entscheidung, Hessen Kassel in die Regionalliga aufsteigen zu lassen, ist nun Bewegung in den Fall gekommen. Der KSV hatte argumentiert, dass der beste der drei Oberligen-Zweiten doch den festgelegten vierten Aufstiegsplatz einnehmen könnte, und bekam seinen Wunsch durchgesetzt.

Der Präsident des HFV, Stefan Reuß, hatte sich bereits öffentlich für Hessen Kassels Aufstieg eingesetzt: "Der Hessische Fußball-Verband steht hinter Hessen Kassel", sagte Reuß, der sich damit auch für seinen eigenen Verband in die Bredouille gebracht hat. Denn wie könnte man argumentieren, dass Hessen Kassel als Zweitplatzierter aufsteigen soll, alle anderen Relegations- und Aufstiegsspielteilnehmer aber nicht?

Ähnlich wie die Situation des KSV ist die des SV Buchonia Flieden, der bester Zweiter aller drei Verbandsligen ist. Für Vorstandsmitglied Frank Happ gibt es deshalb jetzt nur eine Möglichkeit: Flieden muss ebenfalls hoch. "Ich bin der Meinung, dass es dem HFV schwerfallen dürfte, anders zu argumentieren – zumal durch Kassels Aufstieg nun auch ein zusätzlicher Platz in der Hessenliga zur Verfügung steht", so Happ.

Der Stellvertretende Vorsitzende war von Anfang an der Meinung, bei einer Saisonwertung die Zweitplatzierten nicht unter den Tisch kehren zu dürfen. "Man muss sich ja die Frage stellen, warum man potenzielle Absteiger mit den Klassenerhalt belohnen sollte, aber Tabellenzweite bestrafen will. Bis vor kurzem wurde über die Zweiten ja nicht einmal diskutiert, obwohl Schleswig-Holstein und inzwischen auch Rheinland-Pfalz alle Tabellenzweiten aufsteigen lässt."

Deshalb hat sich inzwischen auch eine Whatsapp-Gruppe unter Zweitplatzierten gegründet, in der schon 37 Vereine Mitglied sind. Ein Thema dort ist unter anderem, ob alle Clubs geschlossen rechtliche Schritte einlegen würden, wenn der Verband gegen den Aufstieg der Zweitplatzierten entscheiden würde. Der SV Flieden wäre dazu jedenfalls bereit: "Wir sind inzwischen soweit, dass wir ernsthaft darüber nachdenken, in einem solchen Fall Rechtsmittel auszuschöpfen", betont Happ..."

Stefan_D
Beiträge: 4739
Registriert: 8. Jul 2001, 02:00
Wohnort: Kassel

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von Stefan_D » 29. Mai 2020, 08:32

Noch eine interessante Transferpersonalie, auch wenn sie uns vorerst nicht mehr interessiert:

Andre Fliess, einer der besten Spieler der Barockstadt Fulda wechselt zum FC Eddersheim

esteban
Beiträge: 6292
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von esteban » 30. Mai 2020, 07:10

https://www.fupa.net/berichte/relegatio ... 59317.html
"...Auch wenn Hessens Verbandsfußballwart Jürgen Radeck darauf verweist, dass die vom HFV zu treffende Entscheidung nicht die gleiche wie die der Regionalliga Südwest GbR sein muss, fordern nun in den Verbandsspielklassen gerade die Zweitplatzierten mit den übergeordnet besten Quotienten das gleiche Recht, das Hessen Kassel ereilte..."
Der Kassel-Virus greift nun im hessischen Fussball um sich.

Eimer
Beiträge: 4659
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von Eimer » 8. Jun 2020, 16:36

Hab eine Frage, die wohl am besten in diesen Thread passen dürfte.
Nach dem Aufstieg des KSV per Beschluss kam in einem Amateurfußball-Forum eine Debatte auf, dass die Oberligen (vor allem) aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz/Saar qualitativ besser seien als die Hessenliga. Als ein Argument wurde angeführt, dass es in der Hessenliga ja mal vorkommen könne, dass gar keiner aufsteigen wolle (war 2014 bei der allerersten Aufstiegsrelegation der Fall).

Nun meine Frage: Welche Hessenligisten haben denn überhaupt höherklassige Ambitionen?

Aus hessischer Sicht hätten wir die Frankfurter Eintracht in der Bundesliga, die Darmstädter Lilien in der 2. Liga, Wehen-Wiesbaden in der 2., bzw. 3. Liga. In der Regionalliga haben sich Steinbach und Offenbach etabliert. Außerdem hätten wir dort noch den FSV Frankfurt, Gießen und künftig Stadtallendorf und den KSV. Bayern Alzenau zähle ich jetzt mal nicht mit.

Kurz- oder mittelfristig aus der Hessenliga nach oben wollen sicherlich die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und (spätestens in drei Jahren) der FC Hanau 1893. Der SC Hessen Dreieich hatte sich ja noch vor wenigen Monaten in "International Soccer Club Rhein-Main" umbenennen wollen und hat Ende April dann ´nen Rückzieher gemacht und tritt auch künftig unter ihrem bisherigen Namen an - das klingt eher nach kleineren Brötchen.
Weiß hier jemand von anderen Vereinen mit Ambitionen?
Was ist beispielsweise mit Eddersheim, Ginsheim und Hadamar?

keichwa
Beiträge: 3131
Registriert: 23. Jul 2006, 10:21

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von keichwa » 8. Jun 2020, 20:10

Ich glaube, Baunatal würde das Abenteuer auch wieder wagen, wenn es sie nach oben spühlen sollte. Es ist jedenfalls so, dass zahlreiche Vereine eine Menge Vereinsblut investieren, um Meister zu werden.
Karl

marinho
Beiträge: 4539
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von marinho » 10. Jun 2020, 08:41

Vom spielerischen Potenzial her dürfte die Barockstadt Meisterschaftsfavorit Nummer 1 sein.

Eimer
Beiträge: 4659
Registriert: 6. Apr 2006, 12:18
Wohnort: Bielefeld

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von Eimer » 10. Jun 2020, 11:15

marinho hat geschrieben:
10. Jun 2020, 08:41
Vom spielerischen Potenzial her dürfte die Barockstadt Meisterschaftsfavorit Nummer 1 sein.
Für Fulda dürfte das eine Saison nach dem Motto "Wenn nicht jetzt, wann dann?" werden. Keine der Fahrstuhlmannschaften oder anderer Absteiger aus der Regionalliga, wer wird sonst noch aufsteigen wollen ...die Konkurrenz der Osthessen dürfte übersichtlich sein. Am Ende können sie sich nur selbst ein Bein stellen.

Sprotte
Beiträge: 973
Registriert: 17. Mai 2011, 23:34

Re: Hessenliga 2020/21

Beitrag von Sprotte » 1. Jul 2020, 13:19

Dreiech dürfte auch oben mitmischen wollen, mit Leon Burggraf wechselt der Torjäger der vergangenen Saison zusammen mit Mirko Dimter vom SV Haddamar nach Südhessen.
Hatte eigentlich gedacht das Burggraf zumindest eine Liga höher klettert.
KSV Hessen Kassel 2012/2013 = Saugeile Mannschaft..............and i have dream!

Antworten